Shopping Cart

Kostenloser Versand in Deutschland bei Bestellungen über 50€

Newsletter Dezember 2015: Weihnachten auf der Flucht

Da erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte: Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten.  Da stand Josef in der Nacht auf und floh mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten. – Die Bibel, Matthäus 2, 13-14

Liebe Freunde,

Es gibt Texte, die gehen an einem vorüber, bis man sie plötzlich erfassen kann. So ging es mir mit den Texten aus der Weihnachtsgeschichte, die mit Flucht zu tun haben. Die habe ich jahrelang gelesen und gehört, doch habe ich mir beim Zuhören nie wirklich ausgemalt, was es bedeutet, alles zu verlieren. Das begreife ich erst jetzt, wo ich durch persönliche Kontakte und durch Arbeit in Initiativen täglich mit der Not von geflüchteten Menschen konfrontiert werde.

Weihnachten heißt auch: Ein junges Paar mit einem neugeborenen Kind muss – unter Lebensbedrohung – kurz nach der Geburt fliehen. Sie müssen ihr Zuhause, ihre Familie und Freunde zurücklassen und in einem Land mit fremder Kultur und Sprache eine neue Existenz aufbauen. Es dauert Jahre, bis sie wenigstens wieder in die Nähe der Heimat ziehen können.

Mir ist auch erst in den letzten Wochen klar geworden, dass die halbe Bibel von Menschen geschrieben wurden, die Flüchtlinge oder politisch oder religiös verfolgt waren: Mose, Josua, Ruth, David, Esther, Nehemia, Jeremia, Daniel, Paulus, Johannes – um nur einige zu nennen. Wie arm wären wir ohne das, was uns diese Flüchtlinge gegeben haben.

Wer die Bilder von Flucht, Verzweiflung und Hoffnung in den letzten Monaten gesehen hat oder gar geflüchtete Menschen kennt, für den wird dieser Teil der Weihnachtsgeschichte ganz neu begreifbar: Ja, als Gott Mensch wurde, hat er auch diesen Teil des menschlichen Leides auf sich genommen und mitgelitten. Auch das ist Weihnachten.

Ganz klar: Die meisten von uns würden sagen: „Jesus hätten wir aufgenommen, wenn sie bei uns vorbeigekommen wären. Ihm und seiner Familie hätten wir geholfen.“ Das Schöne: Wir können es heute noch tun. Jesus sagt ganz klar: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr für mich getan!“

Natürlich gibt es 1000 und mehr politische Fragen, die rund um die Flüchtlingsthematik diskutiert werden können, aber diese Mail ist keine politische, sondern eine menschliche Mail. Die Politik kann und soll den Kurs bestimmen, aber wir können und dürfen den Flüchtlingen, die jetzt bei uns sind, zur Seite stehen. Und gemeinsam mehr bewegen, als manche Schwarzmaler uns glauben machen wollen.

Nicht jeder kann eine ganze Flüchtlingsfamilie bei sich beherbergen. Doch fast jeder kann einen Menschen oder eine Familie mal zum Essen oder Spielen einladen. Oder sie auf die eine oder andere Weise unterstützen.

Impulse und Materialien gibt es zum Beispiel hier

http://willkommen-zu-weihnachten.de

http://www.ead.de/weihnachten.html

Q-53_Willkommenskultur_Presse

und natürlich in dem Quadro „Willkommenskultur. Flüchtlinge kennenlernen und unterstützen“ Das gibt viel Verständnis für Fluchthintergründe und Impulse, wie man sich engagieren kann, so dass es zum eigenen Leben passt. Es ist auch ein schönes, kleines Geschenk für Menschen, die noch etwas unsicher und zögerlich sind und nicht wissen, ob oder wie sie sich einbringen wollen.

https://down-to-earth.de/startseite/quadro-willkommenskultur.html

 

Noch ein paar andere Ideen zu Weihnachten

DtE-Kalender-2016Benefizkalender 2016 Dankbarkeit ist nicht nur wunderschön, sondern gibt auch klasse Ideen, wie man Dankbarkeit im Alltag leben kann. Und mit einem Euro pro Kalender unterstützen wir Frauen, die sich nach der Rückkehr aus der Flucht in Afghanistan eine neue Existenz aufbauen. Pro Kalender 9,80 € oder
90 € für das Zehnerpack.

https://down-to-earth.de/startseite/kalender-dankbar-sein.html

 

365-Tage-Dank_PresseWer noch mehr Impulse will, dem empfehle ich 365 Tage Dank.
Der immerwährende Kalender gibt mit 365 Zitaten und Impulsen und kreativen Fotografien Tag für Tag zur Dankbarkeit ein. Gerade im „Jahr des Dankes“ ein wunderschönes Geschenk

https://down-to-earth.de/365-tage-dank.html

Danke-Leben_Presse

 

Und mein Buch Danke, Leben gibt 365 Textimpulse – für jeden Tag des Jahres ein Zitat, einen Text und eine Frage zum Nachdenken und ein Impuls zum Handeln. Quasi der Inhalt von 12 Quadros zum Preis von vier.
https://down-to-earth.de/startseite/buch-danke-leben.html

Wer es bequem haben will, bestellt am besten das Startpaket zum Jahr der Dankbarkeit. Da sind dann alle Artikel auf einmal drin.

Bestelle am besten gleich, um sicher zu gehen, dass die Sachen rechtzeitig bei dir ankommen.

Ich wünsche dir ganz frohe Weihnachten – in dem Wissen, dass Gott alles durchlebt und durchlitten hat, welches du oder die Menschen in deiner Nähe durchleiden. Und ich wünsche dir die Freude, Not ein wenig lindern kannst.

Von Herzen, deine

Kerstin Hack

PS: Wenn du dir für 2016 etwas Gutes tun möchtest, dann mach doch einen meiner Trainingskurse mit, um dich im Glauben und Leben zu stärken. Du kannst für die Kurse auch Gutscheine erhalten, die du verschenken kannst.

Infos findest du hier:

http://dte-training.de
https://down-to-earth.de/kurse.html

0 0 votes
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Mich interessiert, was du denkst. Erzähle es uns hierx
()
x