Wieder im Fluss - den Ausweg aus dem Energieloch finden

Wie du den Ausweg aus dem Energie-Loch findest

Dass wir essen, ist biologisch bedingt. Was wir essen, ist emotional bedingt. – Kerstin Hack

Thüringer Rostbratwürste. Noch ehe mein Gehirn richtig denken konnte, hatte mein Bauch schon entschieden und meine Füße zum Imbissstand gelenkt.

Essen und Emotionen

Dann fiel mir ein Rat von Ernährungscoach Eric Edmeades ein: Beobachte mal, wie du dich beim Essen bestimmter Lebensmittel fühlst.

Die Idee dahinter: Weil Emotionen bei der Wahl der Nahrung mitreden, greifen wir oft nicht zu den Lebensmitteln, die uns guttun und dem Körper Energie geben. Deshalb ist es gut, die Emotionen und Körpergefühle in den verschiedenen Phasen der Nahrungsaufnahme zu beobachten.

  • Vorher, wenn du an das Essen denkst: Sehnsucht, Vorfreude, Erinnerung an die Kindheit, wo es leckere Coburger Rostbratwürste als Belohnung gab – nach einer langen Besichtigungstour im Naturkundemuseum oder der Veste Coburg. Familiensinn.
  • Beim Essen: Der erste Bissen war noch gut, mein hungriger Magen freute sich über die Füllung. Doch so wirklich lecker schmeckte es nicht.
  • Direkt danach: Der Magen war jetzt voll, aber die Wurst war viel zu fettig – gut fühlte sich mein Körper nicht an.
  • Eine halbe Stunde später: Ich war schlapp und mir war schlecht. Gründlich schlecht. Selbst frischer Minztee mit Ingwer half nicht.

Emotionen erkennen und lösen

Die aufmerksame Beobachtung kann helfen, den Emotionen auf die Spur zu kommen, die beim Essen mitentscheiden. Für mich ist jetzt – auch emotional – klar: Die Dinge esse ich nicht mehr. Außer wenn ich mal wieder in Coburg bin, dann mache ich eine Ausnahme. Dort sind die Rostbratwürste mager und richtig gut.

Lebensmittel sind mit starken Emotionen verknüpft: Geborgenheit, Genuss, Belohnung, Wert, Lebensfreude, Stärke, Trost usw. Die Lebensmittelindustrie tut viel dafür, diese emotionalen Verknüpfungen zu stärken. Man braucht nur mal aufmerksam die Werbung anzusehen.

Wenn man weiß, welche Emotionen mitspielen, kann man sie entkräften und so Lebensmittel „entzaubern“ – sie verlieren die emotionale Macht und sind einfach nur das, was sie sind: etwas zu essen.

Emotionales EssenIn dem Quadro Blockaden lösen findest du eine Anleitung dazu.

 

 

Das Beobachten ist nur eine von drei kraftvollen Strategien, die dir helfen, emotionales Essen unter die Füße zu bekommen.

Ich plane für Herbst ein ausführliches Webinar dazu.

Trag dich in die Interessenten-Liste ein, wenn möchtest, dass ich dir den Termin mitteile und dir schon im Vorfeld einige Tipps gebe.

Du kannst auch gern ein Coaching mit mir vereinbaren. Dann helfe ich dir, deine alten Muster in Bezug auf Essen zu durchbrechen.

Achtung: Coaching kannst du nur bis 19. Juli buchen, dann bin ich bis Ende August auf Weiterbildung, um ein noch besserer Coach zu werden. Und im Urlaub!

Erfahre mehr und reserviere dir deinen Termin.

Essen ist wunderbar, wenn man es in Freiheit genießen kann – und nicht von unbewussten inneren Automatismen gezogen und gezwungen wird.

Ich wünsche ich dir einen genussreichen Sommer

© Down to Earth 2000-2019 | Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt. | Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis in diesem Online-Shop.