Martin Gaedt: Rock Your Idea – Alles geht anders

Niemand würde mit Salz und Wasser eine leckere Suppe kochen. Niemand würde mit Mehl und Ei eine Geburtstagstorte backen. Aber beim Brainstorming versuchen immer dieselben Kollegen mit denselben Kollegen auf neue Ideen zu kommen. Gleich + gleich = gleich. Niemand kümmert sich vorher um ZUTATEN. Dabei sind ZUTATEN die Grundlage aller Ideen. Das Neue ist keine Zauberei, sondern entsteht durch solides Handwerk mit ZUTATEN, die bisher niemand gemixt hat. Die meisten genialen Ideen warten noch darauf, scheinbar absurd = unbekannt = überraschend = unerwartet kombiniert zu werden. Ideenfitte Menschen saugen neue ZUTATEN auf. Ein Plakat unterwegs gemixt mit langjähriger Forschung. Eine Frage auf der Party gemixt mit der Blockchain. Oder Schokolade plus Hackfleisch. Bereits gemixt wurden Salz + Streuer, Kerzen + Ständer, Tee + Beutel. Wie voll ist deine Vorratskammer? Was liest du? Was hörst du? Was beobachtest du? Was regt dich auf? Kreativität bedeutet, an Orte zu gehen, an denen vorher niemand war. Ideen brauchen Absurdes und scheinbar Unpassendes. Ohne Fremdes nichts Neues. Wo stopfst du dich voll mit Fremdem und Absurdem? Ein guter Cocktail-Mixer probiert hunderte Rezepte, und bietet den Gästen den besten Cocktail an.

Das Trainingsprogramm:

FRAGEN

Werde Besserfrager statt Besserwisser. Stelle 44 Fragen überall, wo du wartest. An roten Ampeln, im Supermarkt an der Kasse, im Stau oder im verspäteten Zug. Nicht ärgern, sondern das Fragen praktizieren. Mit Fragen vertiefst du dich in neue Themen und erweiterst deinen Horizont. Unbekanntes ist jenseits der Grenzen des Bekannten. Jedes Wort ist eine alte Definition, die unseren Dialog ermöglicht, aber unser Blickfeld gleichzeitig beschränkt. Was infrage gestellt wird, bietet Raum für neue Lösungen, Überraschungen und unbekannte Cocktails. Wenn es scheinbar nicht geht, freu dich. Erst jenseits der Grenzen kann bisher Unmögliches geschaffen und entdeckt werden. Nur wer an Grenzen stößt und diese überschreitet, mixt bisher Unbekanntes. Warum sind Supermärkte thematisch sortiert? Warum liegen Mandeln nicht neben Milch und Zimt neben Zitronen? Weil du nichts finden würdest. Warum sind 16.000 Berufe nach A-Z sortiert? Wäre Berufswahl nicht besser assoziativ-thematisch wie ein Supermarkt organisiert? Und wer sagt, dass Azubis jung sein müssen? 15-jährige werden in Europa weniger. Na und? Die ING DiBa bildet seit 2006 Azubis aus, die 50 Jahre alt sind. 50-jährige werden immer mehr. Frage gestellt. Neu gemixt. Problem gelöst.

 

MIXEN

Das ist der kreative Prozess, den viele Brainstorming nennen. Mixen, probieren, mixen, probieren, mixen. Wer mehr mixt, hat mehr Ideen. Wer mehr probiert, erlebt, welche Idee läuft. Das Handwerkszeug des Mixens besteht aus 18 Grundprinzipien der Innovation, um provokant Elemente neu = subversiv zu verknüpfen:

S: Steigern

U: Umdrehen

B: Brechen

V: Verkleinern

E: Ersetzen

R: Reduzieren

S: Streichen

I: Infrage stellen

V: Vertiefen

V: Vergrößern

E: Entdecken

R: Regel ändern

K: Kombinieren

N: Nutzen erhöhen

Ü: Übertragen

P: Provozieren

F: Fehler machen

T: Träumen

Sprich beim Mixen mit voller Überzeugung den Schwur der Spinner: „Ich schwöre, dass ich grenzenlos spinne, dass ich alles für möglich halte, und sollte ich destruktive Kritik äußern, so soll mir eine rote Knollennase wachsen.“ Haben alle Beteiligten den Schwur gesprochen, hilft die rote Nase gegen voreilige Kritik. Alle lachen, Kritik wird entkräftet und der Ideenfluss kann fortgesetzt werden. Kritik zerstört den kreativen Flow. Ideen brauchen Freiraum, Weite, Lachen, Spaß und immer neue Anläufe.

 

ZEIGEN

Es gibt keine perfekten Ideen, die aus dem Kopf kommen. Auch Ideen von Profis brauchen Zeit zum Reifen. Um ein Karat echten Diamant zu finden, braucht man 150.000 Tonnen Geröll. Auch Ideen-Profis produzieren viel Schrott. Ideen, die sich durchsetzen und funktionieren, wurden 100 Mal geschliffen und verändert. Immer weiter gemixt, vergrößert, verkleinert und wieder gebrochen. Ideen-Entwicklung ist ein Prozess. Bei Babys kann niemand direkt nach der Geburt die Talente erkennen. Erst mal füttern, wärmen und liebhaben. Und Zeit zum Wachsen geben. Wenn du Ideen hörst, schmeckst und erlebst, dann hau nicht drauf. Lerne sie kennen. Stelle konstruktive Fragen. Gib Ideen eine Chance. Füttere Ideen und reichere das Positive an. Ideen brauchen Zeit und Energie zum Wachsen. Airbnb wird dieses Jahr zehn Jahre alt und Netflix bereits 21 Jahre.

 

Weiterentwicklung braucht Resonanz. Dazu werden Prototypen schnell gebaut und Pilotprojekte einfach getestet. Koche eine Suppe und lade Freunde ein. Schreibe Drehbücher: „Was sieht man? Was hört man? Was passiert?“ Stelle dir alles bildlich vor und lege dich fest, was du zeigst. Das Neue lässt sich in Worten sehr schlecht transportieren, denn unsere Worte sind alte Definitionen. „Geht nicht“ bedeutet meistens „verstehe ich nicht“. Ablehnen ist einfacher, als nachzufragen. Einen leckeren Käse beschreibst du nicht in Worten, sondern du gibst Käse zum Probieren. Ideen lassen sich mit Bildern, Erlebnissen und Prototypen testen. Die Resonanz zeigt, ob es schmeckt. Nicht raten, sondern Menschen fragen. Mit der Resonanz wird weiter gefragt, neu gemixt, neu probiert bis es schmeckt. Schleifen. Fragen. Mixen. Zeigen. Schleifen. Bis es läuft. Alles, was wir selbstverständlich nutzen, ging mal nicht – bis es gemixt, getestet und gemacht wurde.

 

Ideenfitness

Allen, die regelmäßig 44 Fragen stellen, garantiere ich steigende Ideenfitness. Wer Gewohnheiten bricht, hat Platz für Neues. Leider wollen die meisten Unternehmen innovativ sein ohne den Status Quo infrage zu stellen und ohne signifikant Zeit und Budget zu investieren. Ohne regelbrechendes Querdenken, ohne absurde ZUTATEN und ohne Zeit zum Mixen und Reifen fehlen Nährboden und Saat. Viele Menschen wünschen sich Instant-Lösungen. Ideen und Kreativität hätte man gerne per Klick oder Formel. Dabei ist es einfach harte Arbeit. Niemand meldet sich nach einem Mal Joggen zum Marathon oder Ironman an. Aber alle meinen, montags von 10 bis 11 Uhr werden spontan und gänzlich ohne Training und Aufwärmübungen geile Ideen gebrainstormt. Welche Mannschaft geht ohne Training aufs Spielfeld und erwartet einen haushohen Sieg? Alle Menschen können joggen. Manche schneller und manche langsamer. Sein Arzt sagte unmissverständlich: „Ein Ironman ist für dich medizinisch unmöglich.“ Das spornte Christian Troger an, bei drei Ironman-Wettbewerben kam er ins Ziel. Troger sagt selbst, der Hebel war in seinem Kopf. Der Clou: Seit seiner Geburt fehlen ihm ein Bein und eine Hüftpfanne. Er wollte, übte und kämpfte.

 

Jeder Mensch kann das Handwerkszeug der Innovation täglich üben. Natürlich merkt man mit der Zeit, ob man eher eine talentierte kreativ-spinnende Rampensau oder ein talentierter analytisch-durchdringender Perfektionist ist. Zum Glück wird beides gebraucht. Ideen brauchen Analyse und Offenheit. A & O. Klare Aufgabe & vielfältige Optionen. Expertise & Neugier. Gradlinige Disziplin & unendlich weite, chaotische Vorstellungskraft. Der Mix macht’s. Ohne O sind Ideen blutleere Langeweiler. Ohne A bleiben Ideen wirkungsloses Geschwafel, weil niemand anfängt. Erst wenn Analytiker und Spinner sich gegenseitig respektieren und Hand in Hand zusammenarbeiten, entstehen geile Ideen. Dazu muss der kreative Prozess in analytische und kreative Phasen getrennt werden. In kreativen Phasen hat Kritik Hausverbot. Wenn zu früh Kritik geäußert wird, ist die Idee tot. Die meisten Ideen sind Sprungbretter zur nächstbesseren Idee. A muss sich gedulden, während O spinnt.

 

Wer Schmetterlinge will, darf auf Raupen nicht treten. Alles geht anders mit Mixen und Machen. Alles wurde bereits erneuert, und alles wird auch zukünftig geändert. Von dir? Viel Erfolg!

 

Martin Gaedt ist Querdenker, Innovationsmanager, Gründer und Autor der Bücher „Rock Your Idea“ und „Mythos Fachkräftemangel“. Er hält humorvolle Vorträge mit Provotainment. cleverheads.eu ist seine Alternative zu massenhaften Absagen an qualifizierte Bewerber zusammen mit der index Internet und Mediaforschung GmbH. Mit Ideenfitness-Centern will er 11.000 Städte beleben und mit sharetrust.com den B2B-Handel aufmischen. Mit Rock Your Recruiting führt er Innovation ins Recruiting ein. Weitere 44 reife Ideen warten in der Schatztruhe auf passende Partner.

Rock your idea von Martin Gaedt. Erschienen im Murmann-Verlag, 2016.

 

 

 

 

 

 

 

 

Header: FuYong Hua auf Unsplash

© Down to Earth 2000-2019 | Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt. | Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis in diesem Online-Shop.