Endlich durchstarten

Viel von dem Stress, den Menschen fühlen, kommt nicht davon, dass sie zu viel zu tun haben, sondern dass sie nicht zu Ende gebracht haben, was sie angefangen haben.
– David Allen

An Ideen mangelt es mir nicht. Gestern klagte eine Frau in einem Online Forum darüber, dass sie als Physiotherapeutin ausgebildet ist, sie aber gern auch beruflich ihrer Leidenschaft Gartengestaltung folgen will, aber nicht weiß, wie.

Ich dachte sofort: Warum nicht beides kombinieren: Gärten bewegungsfördernd anlegen, indem sie durch ihre Gestaltung zu den richtigen Bewegungen anregen. Etwa durch bewusst unebene Wege, die Bänder und Muskeln trainieren. Ich selbst laufe, wenn ich die Wahl zwischen glattem und unebenem Boden wie z. B. Kopfsteinplfaster habe, immer auf dem unebenen Boden. Gut für mich.

18 Kilo leichter

Papierstapel

Meistens habe ich viel Energie. Die geht mir nur dann aus, wenn ich mit den Ideen nicht hinterherkomme. Ende 2017 habe ich 18 Kilo Zettel mit Ideen sortiert, die sich im Laufe von 18 Jahren Firmengeschichte angesammelt hatten.

Das war knallhart. Ich habe in meinem Blog darüber geschrieben. Aber am Ende war ich leichter. Jetzt ist Freiraum für Neues.

Dinge zu Ende bringen

Du willst weniger Stress im Leben haben? Das, was in Bezug auf Ideen stimmt, gilt auch für jede Art von Arbeit – von Bügelwäsche bis zu Büroprojekten. Oft macht man eine Aufgabe zu 90% fertig. Man schreibt einen Beitrag, aber sucht die passenden Bilder dazu nicht gleich heraus (ähm…ja, ich). Man stellt eine Tasse in die Küche, aber räumt sie nicht in die Spülmaschine. Man erledigt eine Aufgabe, aber legt die dazugehörenden Unterlagen nicht ab.

Das Resultat: In der Umgebung und im Kopf staut sich das Unerledigte an. Und weil die letzten 10% Arbeit für viele die schwierigsten sind, ist das auch noch lauter Zeug, was man nicht gern macht. Ein nicht abgeschlossenes Projekt ist auch für das Gehirn eine Belastung. Es kann sich nicht leicht aufs Neue konzentrieren.

Wenn du kraftvoller leben und arbeiten willst, kann es extrem hilfreich sein, erst mal ein oder mehrere alte Projekte abzuschließen, bevor du Neues beginnst. Und wenn du etwas machst, dann mache es – wann immer möglich – gleich ganz zu Ende. Gönne dir eine kleine Pause, bevor du dann mit freiem Kopf ins nächste startest.
Überlege doch gleich mal

  • Welche fünf Dinge abzuschließen würde mich extrem erleichtern?
  • Wo und wann werde ich das anpacken?

Tipps für dich

Tipps zum aufräumen

Das ist ein Tipp, den du neben vielen anderen Hilfen, das Leben gut anzupacken, auch in einem Quadro (Inspirations- und Trainingsheft) findest: Aufgeräumt. Aufgaben und Dingen Struktur geben.

 

 

Befreit lebenDas Impulsheft Loslassen. Impulse für ein befreites Leben gibt dir Impulse, wie du Schritt für Schritt loslassen kannst – es gibt dir sogar eine Checkliste zum Abhaken für all die Ecken in deinem Leben, die du mal ausmisten kannst, um dich so richtig frei zu fühlen.

 

 

Persönlicher StilSchöner Wohnen kannst du dann, wenn der unnötige Kram erst mal weg ist. Tipps, wie du deinen Wohnraum so gestaltest, dass er genau zu dir passt, gibt dir Einrichtungsexpertin Tanja Sauer in Wohnen. Impulse deinen persönlichen Stil zu finden.

 

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen Tipps etwas weitergeholfen habe. Ich werde jetzt noch die Bilder für diesen Beitrag raussuchen und dann ein paar Minuten aufs Trampolin gehen, bevor ich das nächste Projekt angehe. Das fühlt sich gut an!

© Down to Earth 2000-2019 | Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt. | Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis in diesem Online-Shop.